DIE DORN-THERAPIE

WIRBELSÄULENTHERAPIE NACH DORN

Die Dorn-Methode wurde in den 80iger Jahren von Dieter Dorn entwickelt, die heute von vielen Heilpraktiker, Masseuren, Physiotherapeuten und Ärzten genutzt wird. Sie gilt als effektiv und sanft. Die Dorn-Therapie ermöglicht es auf nahezu alle Gelenke und Wirbelkörpern mit Gelenkknorpeln, Bändern, Kapseln... des Körpers Einfluss zu nehmen während die Wirbel auf schonende Weise in ihre ursprüngliche Position zurückgebracht werden. Das Zentrum der Therapie ist die Wirbelsäulenbehandlung. Eine Korrektur von Fehlstellungen führt oftmals zu einer körperlichen und psychischen Verbesserung. Der Patient kommt wieder „in seine Mitte“. So werden mit der Dorn-Methode nicht nur eine schmerzende Wirbelsäule und die damit verbundenen Gelenke mitbehandelt sondern auch innere Organe, Organkreisläufe und die Psyche positiv beeinflusst. Dabei zieht die Therapie auch Elemente der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin mit ein.

Die Wirbel- und Nervenübersicht nach der Dorn Methode
zeigt den Zusammenhang zwischen Wirbeln und Nervenleitungen.
Jeder einzelne fehlstehender Wirbel wird mit möglichen inneren
Problemen und möglichen Beschwerden dokumentiert.
z.B. der 1. Brustwirbel „überlastet sich gerne, macht vieles selbst“
was zu Schulterschmerzen und Tennisarm führen kann.
Der 5. Brustwirbel “schluckt viel in sich rein“, was zu
Magenproblemen und Verdauungsschwierigkeiten führen kann.
Das Kreuzbein trägt die „Last des Lebens“. Bei Beindifferenz führt
das zu Unterleibsproblemen und Schmerzen am Ischiasnerv.

Im Anschluss an die Dorn-Therapie erfolgt eine Bandscheiben-massage nach Rudolf Breuß. Johanniskrautöl wird vorgewärmt und am Rücken verteilt. Die Wirbelsäule wird dabei gestreckt.
Zur Magnetisierung ruht der Patient noch einige Zeit nach.

Termin vereinbaren unter

Tel. 09141 / 97 64 33

Die Dorn-Therapie kann bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt werden:

• schmerzhafte Rückenbeschwerden
• Hexenschuss
• wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen
• Migräne
• Schwindel
• Ohrgeräusche
• Arthrosen der Gelenke,
• Schulter-Arm Syndrom
• Tennisarm
• Gefühl von Energiemangel...

 

Fehlstehende Wirbel können zu inneren Problemen und Beschwerden führen. So erfolgt die erste Behandlung im Stehen. Dabei tastet die Therapeutin die Wirbelsäule vom Kreuz- und Steißbein bis zur unteren Brustwirbelsäule ab. Fehlstellungen werden hier gleich korrigiert. Im Sitzen werden die obere Brustwirbelsäule und die Halswirbelsäule abgetastet. Bei der Korrektur der Gelenkblockaden und der Beinlängendifferenz befindet sich der Patient in Rückenlage. Bei allen Behandlungsabschnitten unterstützt der Patient die Therapeutin
mit bestimmten Bewegungen.


Als Ergänzung zur Dorn-Therapie wird eine Breuß-Massage durchgeführt. Eine energetische Rückenmassage mit Johanniskraut-Öl deren Ziel es ist die Wirbelsäule zu strecken um den Bandscheiben mehr Platz zu geben.

Adresse

Massagepraxis Walcher
Badstraße 5
91781 Weißenburg i. Bay.

Telefonnummer

09141 / 97 64 33